Falsche Rechtsform?

Rechtsformwahl/Umwandlung

In unruhigen Zeiten, wie wir sie zweifelsohne bedingt durch den Nachwirkungen der Corona Pandemie, den Angriffskrieg Russlands in der Ukraine, gestiegenen Zinsen, einer hohen Inflationsrate, Energiekrise und nun den kürzlich eingetretenen Unruhen im nahen Osten haben, sind Ängste über Besitzverlust bei vielen unserer Mandanten an der Tagesordnung. Dies ist oft Anlass für die Mandanten, neue Wege zu gehen.

Die Haftungssicherung des Vermögens spielt dabei eine große Rolle. Dabei geht es aber nicht nur um das Privatvermögen, hier lässt sich die Haftungsabsicherung durch Gesellschaftsformen wie der GmbH oder der GmbH & Co. KG relativ leicht abbilden. Sondern auch das bisher teils Jahrzehnte lang erwirtschaftete Betriebsvermögen rückt in den Fokus der Verlustängste.

Bei Klagen, Unfälle oder andere unvorhergesehen Ereignisse würden die Betriebsgrundstücke, Lager- und Produktionshallen, Bürogebäude oder der Maschinenbestand im Feuer stehen. Doch auch für diese Konstellationen gibt es Lösungen. Durch Holdinggesellschaften oder Betriebsaufspaltungen kann Vermögen und operative Tätigkeit getrennt werden. Gleichzeitig kann die Steuerbelastung optimiert werden und Vermögen mit nur 1,5 % Steuerbelastung in die sichere Holding verschoben werden.

Diese Themen interessieren Sie? Viele Steuerberater trauen sich an diese vermeintlich schwierige Materie gar nicht ran.

Durch tägliche Praxis und gezielte Fortbildungen bringen wir hier im Vergleich zu vielen anderen Kanzleien besonderes Know-how und einen großen Erfahrungsschatz mit. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung und Sie können langfristig von unserer Expertise profitieren.